Exzellente Praxis

«Mich in Teilen verstehen …»

«Ich bin nicht allein – ich bewege mich nur zu viert, fünft, sechst … nämlich mit all meinen Anteilen.» Diese ver­schie­denen Persön­lich­keits­anteile machen unser Erleben, Fühlen und Handeln reich, jedoch nur, wenn wir zu all unseren «Teilen» Zugang haben und nicht ein Anteil, wie zum Beispiel Angst, zu dominant wird. Spannend in Beziehungen und Paarbeziehungen ist es, zu erleben, wie die Anteile mit­einan­der kommuni­zieren und welcher Wechsel stattfindet. Ein sehr «wander­freudiger» Teil ist die Depression, so dass sich dem Berater / der Beraterin mitunter die Frage stellt: Wer ist eigent­lich der Depressive? Oder ist es in Beziehungen allen­falls wie auf einer Wippe: Wenn du oben bist, dann bin ich unten, und umge­kehrt? Welche Ent­wick­lung und Bewegungs­freiheit bleibt für den Einzelnen und allen­falls für ein Paar?

Teilnehmende

Frauen und Männer, welche sich für die Thematik interessieren oder Frauen und Männer, welche mit Menschen arbeiten und sich mit der Thematik vertieft auseinander setzen wollen.

Ziele und Inhalte

  • Vertiefte persönliche und/oder praxisbezogene Auseinander­setzung mit der Teilearbeit
  • Praxisbezogene systemisch-lösungsorientierte Gesichtspunkte
  • Erarbeiten von Beobachtungs­kriterien und vorstellen des psycho­edu­ka­tiven Ansatzes
  • Entwickeln von Arbeits­hypothesen «was ist der eigentliche Auftrag», um mit Klienten und Klientinnen an der Thematik «Klarheit» zu arbeiten
Organisation und Durchführung (2 Tage)
TA in Luzern Margot Ruprecht
Leitung Brigitte Lämmle, Dipl.-Psychologin, Familientherapeutin (VFT) und Systemische Lehrtherapeutin (DGSF), DE-München
Daten 27./28. April 2020
Zeiten jeweils 8.35 bis 16.25 Uhr
Kosten Fr. 630.–