Exzellente Praxis

«Depressiv, aggressiv, ausser sich»
Grundkenntnisse der Psychopathologie und deren Bedeutung

Der Umgang mit Menschen in einer psychischen Grenzsituation fordert heraus, beruflich wie privat. Der demütigende Chef, die sich selbst verletzende Auszubildende, der aufs Burnout zusteuernde Mitarbeiter, die Suizid androhende Partnerin – sie alle verlangen von uns Antworten im Hier und Jetzt.

Teilnehmende

Frauen und Männer, die ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Umgang mit betroffenen Menschen erweitern wollen:

  • Führungspersonen (Schulen, Spitäler, Heime, Wirtschaft)
  • HR-Fachfrauen und -Männer
  • Beraterinnen und Berater
  • Angehörige und Nahestehende
  • Lehrende und Dozierende
  • Sozialarbeitende …

Ziele

Festigung bzw. Erweiterung der Kenntnisse über psychische Erkrankungen und
Stärkung der Kompetenzen im Umgang mit Menschen in Grenzsituationen.

Inhalte

Erklärungen zu wesentlichen Begriffen wie:

  • Depression, Burnout, Krankheitsstand, Re-Integration
  • Bipolare affektive Störung (manisch-depressives Kranksein)
  • Sucht (Alkohol, Cannabis …)
  • Psychose, Schizophrenie
  • neurokognitive Störung, Demenz
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung, Narzissmus
  • ADHS, Asperger; Suizidalität, Trauma
  • Besprechen und Aufzeigen von Handlungsoptionen
Organisation und Durchführung
Leitung Dr. med. Roman Vogt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Transaktionsanalytiker CTA-P, Baden
Daten 19. Februar 2020
Zeiten 8.35 bis 16.25 Uhr
Kosten Fr. 330.–